Yoga stunden

In der Yoga Shala Maxvorstadt / München achten wir auf eine Unterscheidung der Levels der Yoga Stunden, um alle Yogis und Yoginis dort abzuholen, wo es gut tut. Dennoch kannst du natürlich auch Yoga Stunden besuchen, die über oder unter deinem sog. Level liegt. Bitte achte in diesem Fall darauf, entsprechend sanft mit dir umzugehen, wenn es sich um Yoga Stunden handelt, die über deinem Übungs-Level liegt. Ebenso ist es für fortgeschrittene Yogis wichtig sich auf die langsamere Energie einzulassen, wenn sie Gentle Yoga Stunden besuchen.

Folgende Yoga Stunden sind für Einsteiger geeignet: Maha Sadhana Basic

Einsteiger, die eine gute Grundkondition und Körpergefühl besitzen und bereits einige Yoga Stunden Basic besucht haben können ebenfalls die Yoga Stunden Maha Sadhana Level I, Yoga Gentle ausprobieren.

Für Yoga Übende empfohlen, denen unsere Vinyasa Sequenzen noch unbekannt sind und die einen sorgfältigen Einsteig in unser Üben suchen empfehlen wir die Yoga Stunden: Maha Sadhana I und Maha Sadhana II. Diese Stundenprofile bauen aufeinander auf. In Maha Sadhana II wird ausserdem die Grundlage für unsere Umkehrhaltungen (Kopfstand, Unterarmstand, Handstand) gelegt.

WARUM DIE UNTERSCHEIDUNG DER YOGA STUNDEN IN MAHA SADHANA YOGA UND YOGA GENTLE, YOGA ALL LEVELS, MEDIUM UND OPEN ?

Unsere Maha Sadhana Yoga Stunden folgen festgelegten Abläufen. Sie sind die Grundlage all unserer Sequenzen und bieten einen sicheren Schritt-für-Schritt Einstieg in unseren kreativen Vinyasa Yoga Unterricht. Sie sind inspiriert von den Sequenzen des legendären Yoga Meisters Sri Dharma Mittra,

Unsere Yoga Stunden YOGA All LEVELS, YOGA MEDIUM und YOGA OPEN Stunden integrieren die Ansätze der Maha Sadhana Yoga Stunden und variieren diese je nach Stunden-Level auf kreative Art und Weise.

Du könntest also sagen:

Maha Sadhana Basic: Fokus auf Ausrichtung, Exaktheit und der individuellen Anwendung von Hilfsmitteln

Maha Sadhana I und II: Mischung zwischen Ausrichtung und Vinyasa (Üben im Atemfluss). Die Stundenprofile bauen aufeinander auf.

Yoga Gentle, Yoga all levels, Medium und Open: Fokus auf Vinyasa Yoga

Yoga Gentle

Yoga Stunden mit sanften, einfachen Vinyasa Yoga Sequenzen (Übungssequenzen im Atemfluss). In der Stunde wird mit Varianten gespielt. Bei Bedarf wird mit Hilfsmitteln gearbeitet.

Ideal: Für Einsteiger, die bereits einige Stunden Basic besucht haben und die grundlegenden Asanas verstanden haben. Für die Mittelstufe, die es einmal sanfter angehen will.

Yoga all levels – no absolute beginners

Yoga Stunden mit Vinyasa Yoga Sequenzen die für alle Levels geeignet sind. In den statischen Asanas kann auf jede Intensität eingegangen werden. Bei Bedarf wird mit Hilfsmitteln gearbeitet. Es werden individuelle Varianten angeboten.

Ideal: Für Alle aber keine absoluten Anfänger

Yoga Medium

Yoga Stunden mit Vinyasa Yoga Sequenzen mit Variationen. In der Stunde wird besonderen Wert auf den Atemrhythmus, die Bandhas (Energiesiegel) und die stabilen Vinyasa-Transitions (Übergänge zwischen den Asanas) gelegt.

Ideal: Für Fortgeschrittene zum besseren Verständnis der eigenen Herangehensweise ans Üben, der Atemtechnik/ Bandhas sowie zum Stabilisieren der Umkehrhaltungen. Für Mittelstufe und geübte Anfänger als nächster Schritt ins fliessende Üben und hin zur Herausforderung Umkehrhaltungen.

Yoga Open

Yoga Stunden mit herausfordernden Vinyasa Yoga Sequenzen und einer Vielzahl an Variationen. Umkehrhaltungen, Arm-Balance-Haltungen und Rückbeugen im Vinyasa. In der Stunde geht es darum spielerisch und doch konzentriert die eigenen Möglichkeiten und Grenzen auszuloten.

Ideal: Für Fortgeschrittene wenn sie die Herausforderung des Vinyasa Yoga lieben und ihren Atem an die Grenze führen wollen. Für geübte aber zögernde Yogis, die spielerisch ins Fliessen kommen wollen.

Maha Sadhana Basic

Unsere sanftesten Yoga Stunden

Jede unserer Maha Sadhana Basic Stunden ist Teil eines 4-wöchigen Grundlagen-Kurses, der jede Woche einen anderen Schwerpunkt vermittelt und sich alle 4 Wochen wiederholt, wobei es keine Rolle spielt, in welcher Woche und mit welchem Schwerpunkt du beginnst. 

Woche 1: *Balance, Erdung* (Stehhaltungen, Balancehaltungen)

Woche 2: *Verbeugungen* (Vorwärtsbeugen)

Woche 3: *Herzöffner* (Rückbeugen)

Woche 4: *Playtime* (Umkehrhaltungen, Kopfstandhocker, Dharma Yoga Wheel)

Meditation und Atemeinführung sind Bestandteil jeder Stunde.

In dieser Stunde steht  die Ausrichtung und die Anwendung von Hilfsmitteln im Fokus um die Asana in ihrer Exaktheit auszuloten. Hierbei ist es nicht wichtig, in welcher Woche du den Kurs beginnst. Du kannst jederzeit einsteigen und auch vor dem Belegen aller 4 Kursthemen bereits die Maha Sadhana I, Yoga Gentle oder Yoga All Level Stunde besuchen.

Maha Sadhana I (eine sanfte all level Stunde)

In diesen Yoga Stunden wird eine festgelegte Sequenz unterrichtet, die eine perfekt ausgewogene Mischung aus fliessenden (Vinyasa) und statischen (Hatha) Yoga Elementen bietet. Das Üben der festgelegten Sequenz wird dir Sicherheit im Ablauf geben und du wirst konkret die Variationen erleben lernen, die für deinen Übungsstand angemessen sind.

Der Drishti oder “fokussierte Blick” ist ein Schwerpunkt dieser Stunde. Dieser bringt auf der rein physischen Ebene die Halswirbelsäule in eine optimale Position – auf der energetischen Ebene können wir ihn nutzen um auf die Chakren, die Energiezentren des Körpers Einfluss zu nehmen und auf der geistigen Ebene hilft er beim 5ten Schritt des Yoga: indem er die Sinne beruhigt rückt die Meditation in greifbare Nähe. 

Und natürlich darf folgendes nicht fehlen: 2 Umkehrhaltungen werden zumindest im Ansatz geübt, um zwei der wichtigsten Hormondrüsen des Körpers, die Zirbeldrüse und Hirnanhangdrüse optimal zu stimulieren. Aber: Keine Angst, hier wird die Anfänger- Variante unterrichtet. Jedoch dürfen Fortgeschrittene gerne ihre Varianten der Umkehrhaltungen üben.

Die Stunde richtet sich an Einsteiger. Jedoch bietet sie auf Fortgeschrittenen Yogis Möglichkeiten: Das Üben einer festgelegten Sequenz wird dir den Einstieg in einen Yoga-Selbstpraxis erleichtern. Zudem bereitet die Übungsserie den Körper ausgeglichen auf die fortgeschritteneren Asanas und Sequenzen unseres Unterrichts vor.

Hier das Feedback einer fortgeschrittenen Yogini über die Wirkung der Stunde:

„Die Maha Sadhana Sequenz bringt mich voll und tief in den Ujjai Atem. Durch die perfekt durchdachte Bewegungs-Abfolge fließt der Atem wie von selbst in den Körper und ich habe das Gefühl, vom Atem, durch die Asanas getragen zu werden“.

Rebecca Dorschner

Maha Sadhana II (eine sanfte Medium Stunde)

In diesen Yoga Stunden wird sich jeder gut aufgehoben fühlen, der das Sonnengebet in Maha Sadhana I gut bewältigt und einen kleinen Tick mehr Herausforderung oder Variation möchte.

Wie Maha Sadhana I folgt auch diese Stunde einem festen Ablauf.

Yoga Private

Für private Yoga Stunden kontaktiere Susanne direkt unter: susanne.waldmueller@jiva-anandyoga.com. Für die Buchung privater Yoga Stunden ist die vorherige Teilnahme an einigen meiner Gruppenstunden erforderlich.

Für private Yogastunden mit András siehe Menüpunkt 3er- Private Class.

Get in touch

info@jiva-anandyoga.com

Soziale Netzwerke

Folge uns auf Facebook und Youtube für mehr inspirierende Videos und News.